+49 40 64 42 42 15

News Blog

Stay informed.

Agile Coach Ausbildung. Zertifizierung, Zertifikat. Was ist wichtig?
04.04.2022 14:04
von Ira Rueder

Agile Coach Ausbildung. Zertifizierung, Zertifikat. Was ist wichtig?

ACADEMY 4 EXCELLENCE  |  passion for people development
Wie kann ich mich an Werten orientieren?
A4E Zertifikat der Kompakt Ausbildung Agile Coach

Wichtig zu wissen ist, dass Coach, Mediator und Trainer bis heute noch keine geschützten Berufsbezeichnungen in Deutschland sind. Für den angehenden Agile Coach, Business Coach, Life Coach, Team Coach, Business Mediator oder Trainer gibt es keine staatlich anerkannte Ausbildung, keinen deutschlandweit übergreifenden Berufsverband und auch keine einheitlichen Qualitätsstandards. Was bedeutet das genau?

Im Grunde kann sich jeder "Coach" oder "Trainer" nennen. Vollkommen unabhängig davon, ob überhaupt eine Ausbildung absolviert wurde, welche Ausbildung es war und wie umfangreich die Ausbildung war.

Genau aus diesem Grund empfiehlt sich nach der Aus- und Weiterbildung zum Coach, Mediator oder Trainer eine Mitgliedschaft in einem der grossen Berufsverbände. Zu den namhaften Verbänden zählen z.B. der Deutsche Verband für Coaching und Training (dvct), der Deutsche Bundesverband Coaching (DBVC) oder der Deutsche Fachverband Coaching (DFC) oder der Bundesverband Mediation (BM).

Kunden schätzen die Seriosität, die ein Coach vermittelt, wenn er sich einem Verband anschliesst und sich der Ethik und den Kriterien und Ansprüchen an Qualität, Professionalität und Integrität verpflichtet.

Die Ethik beispielsweise unterstützt uns dabei, Dinge zu beurteilen und zu begründen. Die wichtigsten Instrumente dafür sind unser Gewissen und unser Verantwortungsbewusstsein. Damit gibt ein Ethikkodex seinen Anwendern sowie Klienten Orientierung und ist gleichzeitig eine verbindliche Verhaltensvorschrift zum professionellen Handeln von Ausbildungsinstituten, Coaches, Trainern, Mediatoren und Co.

Die ACADEMY 4 EXCELLENCE ist Mitglied in allen namhaften Verbänden und fühlt sich deren Qualitätskriterien und Ethik-Kodizes verpflichtet.

Als Ausbildungsinstitut sind wir zertifiziert vom dvct - Deutscher Verband für Coaching und Training - dem größten deutschen Berufsverband in der Branche.

 

Welche Zertifizierungen gibt es?

Die ACADEMY 4 EXCELLENCE ist als Ausbildungsinsitut zertifiziert vom dvct und arbeitet streng nach dessen Qualitätskriterien. Dass ein Bildungsanbieter zertifiziert ist, bedeutet jedoch nicht automatisch, dass derjenige, der ein Zertifikat erhält, auch zertifiziert ist.

Gleichzeitig kann ein Trainer oder Coach zertifiziert sein, ohne dass das Ausbildungsinstitut es ist. Eine Zertifizierung ist eine besondere Form der Qualitätssicherung durch akkreditierte, unabhängige Einrichtungen, z.B. dem TÜV. Daran geknüpft sind die Erfüllung bestimmer Standards und Normen für die Dienstleistung. Dazu gehört auch die regelmäßige Überprüfung, denn Zeritifizierungen sind oft auch zeitlich befristet.

 

Was ist eine Zertifizierung nach ISO 9001?

Eine der am weitesten verbreiteten Zertifizierungen für Organisationen auf der ganzen Welt ist die ISO 9001, eine Norm für Prozessqualität. Sie bietet ein Qualitätskriterium im Dienstleistungssektor. Von der Kundengewinnung, über die Prozesse der Realisierung von Dienstleistungen, bis hin zur Auswertung und kontinuierlichen Verbesserung macht ihr Anforderungskatalog Organisationen effektiver, zuverlässiger und stabiler. Zudem trägt ihr risikobasierter Ansatz dazu bei, dass sich beispielsweise ein Ausbildungsinstitut mit seinem Marktumfeld und daraus resultierenden Risiken befasst und daraus eine Entwicklungsrichtung ableitet.

 

Wie funktioniert eine Zertifizierung als Coach?

Bei der Zertifizierung von Coaches durch einen Verband wird u.a. das berufliche Selbstverständnis hinterfragt und die Leistung als Coach mit einem strukturierten Instrument beurteilt. Beobachtet werden beispielsweise die Dimensionen

  • Beziehungsgestaltung
  • Prozessgestaltung
  • Methodeneinsatz und Praxistransfer
  • Haltung als Coach
  • Fachgespräch

Die Coaching-Verbände in Deutschland haben sich darauf geeinigt, dass eine Ausbildung zum Coach, die in Präsenz oder in Kombination aus Präsenz und Online-Formaten durchgeführt wird, mindestens 150 Unterrichtsstunden interaktiver Ausbildung mit Lehr-Coach umfassen sollte. Für Mediatoren gilt ein Umfang von mindestens 120 Präsenzzeitstunden.

Idealerweise haben Coaches eine eigene Selbsterfahrung absolviert. Außerdem investieren sie jährlich ca. 30 Zeitstunden in professionelle Weiterbildung durch Seminare, kollegiale Supervision oder Intervision, studieren die Fachpresse und Lehrbücher ihres Gebietes.

Die MasterClass Ausbildung der ACADEMY 4 EXCELLENCE zum Agile Coach, Business Coach, Life Coach, Team Coach, Business Mediator, Team Mediator, Business Moderator und Trainer umfasst 240 Stunden, beinhaltet eine schriftliche Hausarbeit, eine Literatur-Diskussion und Peer-Group-Learning und kann individuell modular zusammengestellt werden. Die 4-tägigen Kompakt Ausbildungen decken zum Einstieg jeweils einen Zeitumfang von ca. 40 Zeitstunden ab. In weiteren Ausbildungsmodulen und Methoden-Werkstätten wird das in den Kompakt Ausbildungen Erlernte ergänzt und vertieft und mit MasterClass Modulen bis zur Excellence erweitert. 

Was bringt eine Zertifizierung?

Eine Zertifizierung kann einen weiteren objektiven Nachweis von Professionalität darstellen. Die Zertifizierten können ihre Entwicklung beruflicher Exzellenz durch ein etabliertes Siegel bewerben. Vielen Unternehmen dient eine Zertifizierung oder Mitgliedschaft im Verband als Qualitätsnachweis für die Aufnahme in einen Coach-, Mediatoren- oder Trainer-Pool.

Welche Zertifikate sind anerkannt?
Professional Scrum Master I

Ein Zertifikat ist keine Zertifizierung. In der beruflichen Weiterbildung ist ein Zertifikat ein qualifizierender Abschluss, denn es setzt meist eine Anwesenheitspflicht von 80 Prozent, eine Mindestanzahl an Unterrichtsstunden und das Erbringen eines Leistungsnachweises voraus.

Die Master Class Ausbildungen und auch die Kompakt Ausbildungen der ACADEMY 4 EXCELLENCE schließen mit einer Arbeitsprobe ab. Die Qualitätskriterien beruhen im agilen Kontext auf dem book-of-agile. Dieses wurde als Gemeinschaftsprojekt erstellt von unterschiedlichen Organisationen, die wir in der agilen Transformation begleitet haben.

IHK-Zertifikate sowie die Zertifikate für Scrum Master der Organisationen Scrum Alliance, TÜV Süd und scrum.org folgen beispielsweise einer einheitlich standardisierten Form der Wissensabfrage. So ist im Gegensatz zu den beiden erst genannten Organisationen bei scrum.org nicht einmal die Teilnahme an einer Weiterbildung nötig, sondern lediglich das Bestehen einer standardisierten Online-Prüfung. Ein Scrum-Zertifikat sagt also in diesem Fall nichts darüber aus, ob der Inhaber in einer profunden Ausbildung Fähigkeiten und Kompetenzen erworben hat und diese in der Praxis erfolgreich anwenden kann.

Damit unterscheidet sich ein Zertifikat von einer Teilnahmebescheinigung insofern, als dass Letztere nur die Anwesenheit bescheinigt, ohne die Leistung der Teilnehmenden zu bewerten. Weitere Gütekriterien sind, dass ein Zertifikat transparent machen sollte, was in welchem Zeitraum erlernt wurde.

Das sorgt auch für Transparenz bei Coaching-Klienten und Unternehmen, die Coaches beauftragen. So kann Aufschluss darüber gegeben werden, welche Kompetenzen der Coach mitbringt.

Welche Bedeutung haben Zertifikate?

Die klare Antwort darauf lautet: Das kommt darauf an. Es kommt darauf an, ob es sich um ein Zertifikat handelt, welches lediglich theoretisches Wissen bescheinigt, das auch durch das Lesen eines Buches erworben werden konnte. Oder ob es sich um ein Zertifikat handelt, das Wissen, Fähigkeiten, Kompetenzen und Haltung bescheinigt, die durch interaktives Lernen und praktisches Üben erworben wurden. 

Laut einer Studie vom HR Pepper und der Bitcom Akademie zur Weiterbildung der Mitarbeitenden bis 2025 wurden das Projektmanagement, die netzwerkbasierte Zusammenarbeit, kreatives Problemlösen und der Umgang mit Veränderungen als Zukunftsskills herausgestellt. Aus- und Weiterbildungsinstitute können damit den Grundstein für eine agile Reise legen.

Echte Exzellenz entsteht jedoch durch Haltung und durch jahrelange Erfahrung in der Praxis.

Bei den Ausbildungen und Werkstätten der ACADEMY 4 EXCELLENCE setzen wir auf folgendes Zusammenspiel:

  • Praxisnähe: Die Teilnehmenden können eigene Praxisfälle mitbringen und diese in Gruppenarbeiten im Workshop-Format bearbeiten und diskutieren. So erhalten sie Impulse, die sie wiederum zurück in ihren beruflichen Alltag tragen können. Darüber hinaus bringen alle Ausbilder praktisches Erfahrungswissen aus der Tätigkeit im Schwester-Unternehmen CHANGE 4 SUCCESS mit und bringen so auch aktuelle Praxisbeispiele in die Ausbildungen ein.
  • Trainingsstil: Es findet eine interaktive Erarbeitung der Theorie gemeinsam mit den Teilnehmenden statt. Theoretischem Input folgen Gruppenarbeiten, in denen die Trainer zur Reflexion anregen und Feedback geben.
  • Inhalte: Alle Coaches und Trainer sind Experten für Methodik und Didaktik der moderierten Trainingselemente – basierend auf Wissenschaft und Praxis. Sie verfügen über langjährige Berufserfahrung als Ausbilder und als Coach. Trainer, Mediator, Moderator, Agile Change & Transformation Manager und bringen eine Vielzahl aktueller Praxisbeispiele in die Ausbildungen ein.

Die ACADEMY 4 EXCELLENCE gehört zu den Pionieren auf dem Gebiet der Ausbildungen zum Agile Coach. Etliche Organisationen, die das Book-of-Agile gemeinsam geschrieben haben und die Standards für Agile Coaches definiert haben, haben wir auf dem Weg in die Agilität begleitet und deren Agile Coaches ausgebildet.

Du möchtest schon jetzt deine agile Reise starten? Dann verschaffe dir auf unserer Programm-Übersicht einen Überblick.

Gerne beraten wir dich auch bei der modularen Zusammenstellung für deine Master Class Ausbildung.

Herzlich Willkommen in der ACADEMY 4 EXCELLENCE.

 

Autoren: Ira Rueder, Lisa Weber, Melanie Janka

Zurück

Copyright © ACADEMY 4 EXCELLENCE | Ira Rueder